Familie Baukindergeld bei Haas Haus
Baukindergeld: Zuschuss vom Staat
Für den Bau eines Haas Hauses zahlt Vater Staat Familien innerhalb von zehn Jahren bis zu 12.000 Euro pro Kind.

Baukindergeld beantragen

Baukindergeld: Mit Geld vom Staat ins eigene Haus

Seit dem 18. September 2018 fördert die Bundesregierung mit dem Baukindergeld Familien mit Kindern sowie Alleinerziehende bei der Bildung von selbstgenutztem Wohneigentum. Egal, ob es sich um den Bau oder den Kauf eines Fertighauses oder einer Wohnung handelt – wer selbst in die Immobilie einzieht, kann von dem Kinderbaugeld von maximal 12.000 Euro pro Kind profitieren. Mit der Förderung soll vor allem Familien mit einem niedrigen und mittleren Einkommen der Weg in die eigenen vier Wände geebnet werden. Ob Sie zu den Förderberechtigten zählen, wie Sie das Baukindergeld beantragen und welche Unterlagen Sie dazu benötigen, erfahren Sie hier. Wir haben die wichtigsten Eckdaten zum Baukindergeld für Sie zusammengestellt.

Förderhöhe: So viel Baukindergeld gibt es

Für jedes Kind beträgt der jährliche Zuschuss 1.200 Euro über einen Zeitraum von maximal zehn Jahren, solange die Immobilie selbst genutzt wird. In zehn Jahren ergibt sich somit eine maximale Fördersumme pro Kind von 12.000 Euro. Mit dem Baukindergeld Plus erhalten Familien, die in Bayern wohnen, auf Antrag noch einmal eine Förderung in Höhe von 300 Euro zusätzlich pro Kind und Jahr, ebenfalls über einen Förderzeitraum von maximal zehn Jahren. Darüber hinaus können bayerische Familien auch die Bayerische Eigenheimzulage mit einem einmaligen zusätzlichen Zuschuss von 10.000 Euro beantragen.

Baukindergeld: Voraussetzungen, die Sie erfüllen müssen

Worauf es wirklich ankommt

Wer bekommt Baukindergeld? Diese Voraussetzungen müssen Sie erfüllen, damit Ihr Antrag auf Baukindergeld erfolgreich ist:

  • Die Förderung erhält der, in dessen Haushalt mindestens ein Kind unter 18 Jahren lebt. 
  • Der Antragsteller muss Eigentümer oder Miteigentümer der selbstgenutzten Immobilie und selbst kindergeldberechtigt sein.
  • Zum Zeitpunkt des Erwerbs von dem Haus darf er keine weitere Wohnimmobilie besitzen. Es muss sich also um den Ersterwerb von Wohneigentum handeln.
  • Das zu versteuernde Haushaltseinkommen der Familie darf jährlich maximal 90.000 Euro bei einem Kind betragen. Für jedes weitere Kind erhöht sich die Baukindergeld Einkommensgrenze um 15.000 Euro. Bei zwei Kindern beträgt die Einkommensgrenze für den Bezug von Kinderbaugeld somit 105.000 Euro, bei drei Kindern liegt die Höhe entsprechend bei120.000 Euro. 
  • Das Gesetz zum Baukindergeld gilt rückwirkend ab dem 1. Januar 2018. Das bedeutet: Der Kaufvertrag vom Haus muss nach dem 1.1.2018 unterschrieben worden sein. Bei Neubauten zählt das Datum, an dem die Baugenehmigung erteilt wurde.

So können Sie das Baukindergeld beantragen

Den Antrag auf Baukindergeld können förderberechtigte Familien bis zu drei Monate nach dem Einzug in die eigenen vier Wände (Datum der Einwohnermeldebestätigung) bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) stellen. Wer in Bayern wohnt, ist berechtigt, nach dem Bezug des Eigenheims und bis zu drei Monate nach dem Erhalt der Auszahlungsbestätigung der KfW das Bayerische Baukindergeld Plus bei der BayernLabo zu beantragen. 

Baukindergeld: Ab wann Sie mit dem Geld rechnen können

Da das Baukindergeld erst nach dem Einzug jährlich ausgezahlt wird, lässt es sich nicht als Eigenkapital bei der Baufinanzierung einrechnen. Als Tilgungsturbo für einen Baukredit eignet sich das Kinderbaugeld vom Staat jedoch sehr gut. Zudem haben Sie beim Bau von einem KfW-Effizienzhaus die Möglichkeit, die Förderung der KfW für energieeffizientes Bauen zu beantragen. Hierzu noch ein wichtiger Hinweis: Bei Haas Haus erhalten Sie den Standard KfW-Effizienzhaus 40 serienmäßig.*

* Voraussetzung sind die Ausführung des Hauses auf Bodenplatte, gem. aktuell gültiger Bau- und Lieferbeschreibung, Hausvariante gem. Haas Hauskatalog und passende Grundstückssituation.